Sanitätshaus

Im angeschlossenen Sanitätshaus beraten wir Sie rund um das Thema Hilfsmittel. Hilfsmittel sind keine Arzneimittel, sondern Gegenstände, die bei Vorliegen entsprechender Beeinträchtigungen Körperfunktionen ersetzen, ergänzen oder erleichtern. Dazu gehören unter anderem Inkontinenzprodukte, Bandagen, Kompressionsstrümpfe, Inhalations- und Atemtherapiegeräte sowie Applikationshilfen zur Verabreichung von Arzneimitteln. Hilfsmittel komplettieren das Apothekensortiment, indem sie die Versorgung mit Arzneimitteln ergänzen und die ganzheitliche Patientenversorgung sicherstellen.

Hilfsmittel können auf einem rosa Rezept ("Muster 16") zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnet werden. Dabei ist vom Arzt das Feld "7" (Hilfsmittel) anzukreuzen. Arznei- und Hilfsmittel dürfen nicht auf demselben Formular verordnet werden. Für die Versicherten fallen gesetzliche Zuzahlungen an.

In der Regel dürfen nur die im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes aufgelisteten Produkte auf Kassenrezept verordnet werden - im Sinne einer ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung der Versicherten, die das SGB V für gesetzlich Krankenversicherte vorschreibt. Etwaige, über bestimmte Erstattungshöchstbeträge hinausgehende Kosten müssen die Versicherten allerdings allein tragen.

Sanitätshaus Schröder

Wir arbeiten eng mit dem Orthopädiemeister Friedrich Schröder aus Diepholz zusammen, der jeden Montag von 17.00 bis 18.00Uhr Beratungen und Messungen durchführt. Herr Schröder informiert Sie darüber hinaus über den Bereich der Reha-Maßnahmen, die in der häuslichen Pflege zum Einsatz kommen.

Dazu gehören zum Beispiel:

- Spezialbetten
- Badezimmerplanung
- Toilettensitze
- Rollstühle
- Rollatoren
- Schuheinlagen
- und vieles mehr

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.